Rauchmelderpflicht in Hessen

Für alle neu- oder umgebauten Wohnungen gilt in Hessen bereits seit 24. Juni 2005 die Rauchmelderpflicht.


Bis spätestens zum 31. Dezember 2014 müssen nun auch Bestandswohnungen mit Rauchmeldern ausgestattet sein.

Wir haben geprüfte Fachkräfte für Rauchwarnmelder d. h. wir übernehmen die Installation, jährliche Prüfung sowie den Austausch falls erforderlich. Hierbei verwenden wir Geräte mit dem "Q" Qualitätssiegel, welche die erhöhten Anforderungen aus der neuen vfdb-Richtlinie 14-01 erfüllen.

Die Rauchmelderpflichten sind in der Hessischen Bauordnung (HBO) geregelt, wonach in Wohnungen, Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils über mindestens einen Rauchwarnmelder verfügen müssen.

Nachzulesen ist diese Regelung in der Hessischen Bauordnung (HBO) 2011, Auflage 12. Dezember 2012

 


§ 13 Brandschutz Punkt (5):

(5) In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben.

Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden,
dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.
Die Eigentümerinnen und Eigentümer vorhandener Wohnungen sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten.
Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzerinnen und Besitzern, es sei denn, die Eigentümerinnen oder die Eigentümer haben diese Verpflichtung übernommen.